Buntes Feuerwehrfest in Gransee

29.05.2016 | Gransee

Von der Pickelhaube bis zum mit Reichsadler geschmückten Helm: Alles fand sich auf den Tischen im Feuerwehrdepot am Freitagabend. Der Empfang mit geladenen Gästen war der Auftakt der Feierlichkeiten zum 125. Geburtstag der Granseer Feuerwehr.
Angeführt vom Deutschen Meister: Der Fanfarenzug Neustrelitz ebnete dem Festumzug den Weg durch die Stadt. Die Musiker eröffneten im Anschluss das Bühnenprogramm auf dem Platz der Jugend.

Und die fanden ihren Höhepunkt am Sonnabendvormittag - die Geschichte der Brandbekämpfer wurde in einem aufwändigen Festumzug dargestellt, der unzählige Schaulustige anlockte. Lothar Schulz aus Rönnebeck auf dem Fahrrad, er läutete wie vor 125 Jahren Feueralarm. Es folgten der per Hand gezogene Löschwagen, Protagonisten in DDR-Uniformen, der von Rudi Eue gelenkte Magirus, der W 50 mit Drehleiter von 1978 und am Ende die neueste Technik der Feuerwehrleute. Laut Amtsdirektor Frank Stege beteiligten sich fast alle Löschgruppen des Amtes am Umzug. Stege moderierte das Geschehen gemeinsam mit Fachbereichsleiter Wolfgang Schwericke von der Tribüne an der Mauerstraße aus.

Die Oldtimerfreunde um Michael Fehlberg, Carsten Kretschmer und Rudi Eue hatten ihre Vehikel in den Tagen zuvor auf Hochglanz gebracht. Sie begleiteten den Festumzug von der Oranienburger Straße, durch die Rudolf-Breitscheid-Straße bis zum Platz der Jugend ebenso wie Löschzugführer Uwe Valentin und sein Team, die Jugendfeuerwehr, Mitglieder des Technischen Hilfswerkes und des Deutschen Roten Kreuzes, Kameraden und Politiker aus der polnischen Partnergemeinde Siemiatycze-Land und die CDU-Abgeordneten im Bundes- und Landtag.

   

Quelle: Dieser Artikel erschien in der Gransee Zeitung.

zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten