Weniger Demonstranten an der B 96 als in den Vorjahren

23.04.2016 | Fürstenberg/Havel

Vielleicht war es der Konkurrenz auf dem Festplatz der Feuerwehr geschuldet: Weniger Fürstenberger als sonst beteiligten sich am Donnerstagabend an der B-96-Protestdemo auf dem Marktplatz. Zeitgleich hatte Circus Smiley mit den Grundschülern vom Berliner Berg eine Vorstellung gegeben.
Gerd Palm, Sprecher der Bürgerinitiative (BI) "B 96 - raus!",wiederholte es in seiner kleinen Rede aber gerne noch einmal: Sich zurücklehnen, weil die Umfahrung für die Wasserstadt im Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes enthalten ist, sei fehl am Platze. Im Gegenteil: Bis zum Herbst gelte es, konsequent weiter für die eigenen Interessen zu kämpfen.

Politprominenz ließ sich diesmal aus dringenden Gründen entschuldigen, abgesehen von Henryk Wichmann, dem CDU-Landtagsabgeordneten. Stadtverordnete wie Thomas Burmann (CDU) waren zugegen, auch Raimund Aymanns (Pro Fürstenberg), Manfred Saborowski und Jürgen Appel (Die Linke). Für ordentliche Stimmung sorgte der Fanfarenzug aus Neustrelitz.

Quelle: Dieser Artikel erschien in der Märkischen Oderzeitung.

zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten