Zehdenicker CDU erhöht Druck mit Petition

04.04.2017 | Zehdenick

Den schlechten Zustand einiger Landes- und Bundesstraßen in der Region nicht länger hinnehmen wollen Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Zehdenick. Nach einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler und dem Landtagsabgeordneten Henryk Wichmann (beide CDU) am Montag in Zehdenick ist vereinbart worden, mit einer Petition an den Landtag Brandenburg Bewegung in die Sache zu bringen. Für die Petition, die mit einer Unterschriftensammlung einher gehen soll, möchte die CDU auch die übrigen im Stadtparlament vertretenenen Parteien und Wählergemeinschaften gewinnen.

Wird von Jahr zu Jahr schlechter: Die Landesstraße 214 zwischen Marienthal und Fürstenberg muss dringend saniert werden.
In einer Petition sieht Henryk Wichmann die beste Möglichkeit, um Druck auf Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) auszuüben. "Wir müssen die Daumenschrauben anziehen, mit Diplomatie kommen wir jedenfalls nicht weiter", sagte Wichmann, der schon seit Monaten versucht, mit der Ministerin ein Gespräch in der Angelegenheit zu führen. Auch dem Bundestagsabgeordneten Feiler ist es nach eigener Darstellung bislang nicht gelungen, die Ministerin persönlich zu sprechen.

Mit der Petition könne der Druck deutlich erhöht werden, so Wichmann. Dann müsse sich die Ministerin erklären, und zwar innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Einreichung, erläuterte Wichmann, der Vorsitzender des Petitionsausschusses ist. In erster Linie gehe es um den Ausbau der Landesstraße 214 zwischen Marienthal und Fürstenberg. "Dass der Landesbetrieb Straßenwesen den schlechten Zustand der L 214 noch hinnimmt, das wunder mich schon sehr. Eigentlich müsste er die Straße sperren", verdeutlichte der CDU-Landtagsabgeordnete, wie schlecht es um die Piste bestellt ist.

Für die Ortslage Marienthal sei der Ausbau umso dringender. Denn der Zehdenicker Ortsteil sei der letzte, der noch nicht an die zentrale Schmutzwasserkanalisation angeschlossen sei, argumentierte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Norbert Hasse. Darüber hinaus dringt die CDU auf den Ausbau der Falkenthaler Chaussee in Zehdenick, des rund 600 Meter langen Abschnitts der B 109 zwischen Falkenthal und der B 167 sowie der L 21 zwischen Wensickendorf und dem Kreisel Zühlslake. Darüber wird nicht nur seitens der CDU in Zehdenick der Ausbau der Ortsdurchfahrten Vogelsang und Kurtschlag gefordert.

Quelle: Dieser Artikel erschien in der Märkischen Oderzeitung.

zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten