Presse 2011

Karina Dörk zu Besuch in Lychen

25.05.2011 | Lychen

Am Mittwoch, den 25. Mai, besuchte Karina Dörk, Vizelandrätin des Landkreises Uckermark die Flößerstadt Lychen und machte gemeinsam mit dem Lychener CDU - Landtags- und Kreistagsabgeordneten Henryk Wichmann sowie dem Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Matthias Bensch einen Stadtrundgang. Der Rundgang führte die drei CDU - Politiker am Gelände, der alten Mühle, des geplanten Stadthafens sowie der Kita - Chorstift vorbei. Henryk Wichmann und Matthias Bensch erläuterten den Stand der Planungen und machten auf bestehende Probleme aufmerksam.

Karina Dörk sagte nach dem Rundgang: "Es ist gut, dass ich die wichtigsten Lychener Projekte jetzt nicht nur aus den Akten kenne, sondern mir vor Ort ein genaues Bild davon machen konnte". So hatte sie es zuvor auch schon mit dem Gelände der Hohenlychener Heilstätten getan. Als Beigeordnete für Bauen, Tourismus, Umwelt, Denkmalschutz und Wirtschaft ist Karina Dörk in der Kreisverwaltung des Landkreises Uckermark genau für die Bereiche verantwortlich, auf die es bei Investitionsvorhaben, egal welcher Art und welchen Umfangs, entscheidend ankommt.

Weitere Stationen auf ihrem Stadtrundgang war auch der Solarbootverleih am Nesselpfuhlsee sowie die Firma Treiholz am Oberpfuhlsee. Mit dem Inhaber der Firma Treibolz, Herrn Marcus Thum, tauschte Sie sich u.a. über aktuelle Zulassungsprobleme im Zusammenhang mit dem Personenschiffahrtsrecht aus und stellte eine pragmatische Lösung seitens des Landkreises Uckermark in Aussicht.

Henryk Wichmann betonte: "Die Angebote der Firma Treibholz, insbesondere die Gruppenfloßfahrten und das Musikfloß sind absolute touritische Höhepunkte in der Region und sind ein Aushängeschild für die Flößerstadt Lychen. Wenn der Landkreis hier eine rechtssichere und praktikable Lösung findet, wäre uns sehr geholfen."

Im Anschluß an den Stadt Rundgang stellten sich Karina Dörk und Henryk Wichmann den Fragen der Senioren. Auf Einladung der Senioren Union berichteten beide CDU - Politiker über ihre Arbeit im Kreis und im Land. Die Senioren diskutierten rege mit und hatten vor allem zur künftigen Energiepolitik und wirtschaftlichen Entwicklung unserer Region viele Fragen. Matthias Bensch bedankte sich anschließend für die guteDiskussion und lud Karina Dörk und Henryk Wichmann ein, möglichst bald wieder zum Infocafe der Senioren Union im Flößermuseum zu kommen.

 

 


zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten