Presse 2011

Unternehmen sucht händeringend Konstrukteure

09.09.2011 | Uckermark Kurier

Während ihrer Ganztägigen Besichtigungstour durch Unternehmen der Uckermark machten der Präsident der IHK Ostbrandenburg Dr. Ulrich Müller und Landrat Dietmar Schulze am Mittwoch auch bei der Steros GmbH Templin Station. Begleitet wurden die Beiden von Landtagsabgeordneten Henryk Wichmann. Bei der Steros stellen 70 Mitarbeiter – darunter auch in Tochterfirmen in Stettin (Polen) und Lipezk (Russland) – Bandtrocknungsanlagen, Fördertechnik für die Getreidelagerung und Schüttgüter, Silos, Biogasanlagen sowie Aufdach-Solaranlagen her. Geliefert wird an Kunden in ganz Deutschland, Europa und Übersee, berichtete Geschäftsführer Steffen Rosenbaum.

Stolz zeigte er sich darüber, dass seine Firma in wenigen Wochen mit dem „Zukunftspreis Brandenburg 2011“ ausgezeichnet wird. Er sieht darin vor allem eine Würdigung für die Schaffung von Arbeitsplätzen in einer strukturschwachen Region. So seien bei Steros in den letzten beiden Jahren etwa 20 neue Mitarbeiter eingestellt worden. „Der Fachkräftemangel macht leider auch vor uns nicht Halt. Wir sind ständig auf der Suche nach versierten Fachkräften. Derzeit sind beispielsweise fünf Vollzeitstellen in den Bereichen Konstruktion, Projektplanung, Montage und Fertigung vakant. Zur Besetzung benötigen wir Ingenieure und leitende Angestellte mit Berufserfahrung und Kenntnissen in der 3D-Projektierung“, so Rosenbaum.

Von der Politik wünsche man sich mehr Unterstützung bei der Förderung nachhaltiger Investitionen und der Qualifizierung von Mitarbeitern. Er denke da beispielsweise an Zuschüsse, Steuererleichterungen und den Abbau bürokratischer Hürden bei Baumaßnahmen zur Flächenerweiterung. Ein weiteres Thema waren die Anstrengungen, aus den Reihen der Schüler vor Ort neue Auszubildende zu gewinnen. Steros-Prokuristin Katrin Voigt informierte die Gäste über eine hohe Erfolgsquote bei der Einstellung von Personal über das Arbeitsamt beziehungsweise Jobcenter. „Von unseren derzeit 70 Mitarbeitern sind etwa 15 durch deren Vermittlung zu uns gekommen“.

Den Vollständigen Artikel können Sie in der Templiner Zeitung des Uckermark Kuriers lesen.

zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten