Presse 2011

PODIUMSGESPRÄCH: Der Wald im Fokus

09.04.2011 | Märkische Allgemeine

Fachleute und interessierte Zuhörer diskutierten im Forstmuseum Fürstenberg

FÜRSTENBERG - Den ersten Beifall des Abends bekam Martin Schmitt-Beaucamp. Im Privatbereich wäre es undenkbar, dass man etwas Funktionierendes zerschlägt, sagte er und meinte damit die sich in einer Reformphase befindende Landesforstverwaltung. Der Mann ist nicht nur Gründer der Naturschutzstiftung „Wälder von Morgen“, sondern auch Privatwaldbesitzer, also forstwirtschaftlicher Unternehmer. Leider habe sich ein Großteil der Bevölkerung vom Wald entfremdet, deshalb habe es keinen Aufschrei gegen die Forstreform gegeben, so seine These. Für die hiesige Region treffe das aber nicht zu, machten etliche Besucher des Podiumsgesprächs zum Thema „Hat der Brandenburger Wald eine Zukunft?“ am Donnerstagabend im Brandenburgischen Forstmuseum Fürstenberg deutlich. Es sei nur erinnert an die vielen Unterschriften, die die Vertreter der Bürgerinitiative „Brandenburger Wald“ gesammelt haben...

→ lesen

CDU schlägt kämpferischen Tonfall an

04.04.2011 | www.nordkurier.de

Im Mai will die CDU des Landes Brandenburg eine Mitgliederoffensive starten. "Wir brauchen engagierte Leute, die ihre Heimat mitgestalten wollen", erklärte Bundestagsabgeordneter Jens Koeppen am Freitagabend auf dem Frühlingsfest der uckermärkischen Christdemokraten. Eine Fülle von Themen gebe es, denen sich die CDU stellen müsse. Dafür müsse man sich Gedanken machen, wie sich die Partei für die Zukunft noch stärker aufstellen kann. Die Basis sei vorhanden, der Grundtenor positiv. Koeppen verweist auf das eigene Bundestagsmandat, auf Henryk Wichmann, der als Landtags- und Kreistagsabgeordneter engagiert arbeite, auf die Christdemokratin Karina Dörk als Erste Beigeordnete des Landrates und beispielsweise auf Marek Wöller-Beetz, Vize-Bürgermeister in Prenzlau. Vor allem auch mit letzteren Beiden habe man Achtungszeichen gesetzt und sich eine gute Position erarbeitet...

→ lesen

Trottheide-Verein will öffentliche Anhörung

17.03.2011 | Marienthal - Märkische Allgemeine

Landtagsabgeordneter Henryk Wichmann (CDU) macht sich ein Bild vom Zustand des Marienthaler Tagebaurestlochs

MARIENTHAL - Der Landtagsabgeordnete Henryk Wichmann (CDU) versprach gestern den Mitgliedern des Trottheide-Vereins, sich um ihr Problem zu kümmern. Er regte die Mitglieder an, eine Petition an den Petitionsausschuss des Landes zu richten... 

 

→ lesen

Straßen beschäftigen Landtag

15.03.2011 | Petersdorf - Bad Saarow -Märkische Oderzeitung

 


Ortstermin an der Straßensperrung

Petersdorf/Bad Saarow (moz) Nachdem mehr als 1000 Unterschriften eingereicht wurden, wird sich demnächst der Petitionsausschuss des Landtags mit der maroden Ortsdurchfahrt Petersdorf und der gesperrten Umgehungsstraße von Bad Saarow befassen. Am Montag besichtigten Landtagsabgeordnete der CDU die Straßen. Das Urteil von Henryk Wichmann war eindeutig. „Ich kann verstehen, dass die Bürger auf die Barrikaden gehen“, sagte der Landtagsabgeordnete...

→ lesen

Ortsvorsteher will mit Elan vorangehen

14.03.2011 | Haßleben - Uckermark Kurier - Templiner Zeitung von Sigrid Werner

Als nach der letzten Kommunalwahl Timo Mende und Cornelia Schlewitt aus Haßleben mit gleicher Stimmenzahl den größten Zuspruch aus der Bevölkerung für die Mitarbeit im Ortsbeirat von Haßleben bekamen, da ließen sie ihrer Mitbewerberin Karola Wöhner dennoch den Vortritt.

Nicht zuletzt weil beide in Feuerwehr und Vereinen auch so schon genügend ehrenamtliche Verantwortung trugen. Doch die Stagnation in der Entwicklung Haßlebens in der jüngsten Zeit veranlasste die beiden, sich jetzt doch mehr einbringen zu wollen. Denn Haßleben habe es verdient, sagen beide überzeugt. Und so erfolgte im Ortsbeirat im Einvernehmen mit der bisherigen Ortsvorsteherin auch die Neuwahl, der Uckermark Kurier berichtete. "Timo Mende ist noch jung und voller Tatenkraft", freut sich Gemeindevertreterin Cornelia Schlewitt über den Coup, neben ihrer Person und Gemeindevertreterin Karola Wöhner nunmehr drei Haßlebener mit Rederecht im Gemeindeparlament vertreten zu wissen. "Wir müssen uns einfach mehr Gehör verschaffen", sagt die CDU-Politikerin...

→ lesen

665 ha Tangersdorfer Heide werden ein Totalreservat

11.03.2011 | Potsdam - Pressemitteilung

- Rot - Rote Mehrheit hat Verkauf der Tangersdorfer Heide gebilligt
- Touristische und forstwirtschaftliche Nutzung im Totalreservat ausgeschlossen
- Munition wird nur in geringen Umfang geräumt

Dazu erklärt der CDU - Landtagsabgeordnete *Henryk Wichmann:

"Der Verkauf der Tangersdorfer Heide wurde heute von Rot Rot im Landtag endgültig besiegelt. Damit werden insgesamt 665 ha Landeswald künftig der Stiftung Naturlandschaften gehören, die auf der Fläche ein Totalreservat errichten will. Damit wird jegliche wirtschaftliche Nutzung und Verwertung wertvoller Kiefernbestände auf diesen Flächen künftig ausgeschlossen sein. Auch eine touristische Nutzung ist in einem Tortalreservat nicht möglich."

→ lesen

"Ein Festmahl für den Borkenkäfer"

10.03.2011 |Potsdam - Märkische Allgemeine Online

Das Land will 660 Hektar Heidefläche in der Uckermark zum Reservat machen und 70 Hektar Kiefernwald gleich mit

POTSDAM - Henryk Wichmann versteht die Welt nicht mehr. „Da haben wir einen Landeswald mit 70 Hektar qualitativ gutem Kiefernbestand und die werden dem Borkenkäfer überlassen“, ereifert sich der uckermärkische CDU-Landtagsabgeordnete.

→ lesen

Markov opfert Landesvermögen an Naturschutz

09.03.2011 | Potsdam - Pressemitteilung

Waldflächenverkauf in der Tangersdorfer Heide.

Rund 660 Hektar Fläche in der Tangersdorfer Heide will das Land Brandenburg an die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg veräußern. Der Verkauf soll in der morgigen Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses endgültig besiegelt werden. Statt das darin befindliche Kiefernwaldstück aus dem Flächenverkauf herauszulösen und gewinnbringend für den Holzeinschlag zu nutzen, opfere das Land seine Wertbestände dem Naturschutz, kritisiert der CDU-Landtagsabgeordnete und Uckermärker Henryk Wichmann.

→ lesen

Land spart an falscher Stelle

08.03.2011 | Blumenow - "Die-Mark-Online"

Blumenow (pilz) – Eigentlich kann sich Blumenows Erster Mann, Eberhard Otto, glücklich schätzen. Die Ortsdurchfahrt war vom Landesbetrieb für Straßenwesen vor gut dreieinhalb Jahren erneuert worden. Neben der ebenfalls sanierten Kreisstraße in Richtung Dannenwalde könnte das Storchendomizil inzwischen als Musterdorf brandenburgischer Politik in Sachen Verkehrsinfrastruktur durchgehen.

→ lesen

„Die Mühle ist unsere Akropolis“

04.03.2011 | Bredereiche - Märkische Allgemeine online

Ohne Nutzungskonzept wird niemand größere Beträge in das Bredereicher Bauwerk stecken

BREDEREICHE - CDU-Landtagsabgeordneter Henryk Wichmann favorisiert eine Mischnutzung: im Erdgeschoss in den Sommermonaten eine kleine Gastronomie, im Stockwerk darüber heimatgeschichtliche Ausstellungen und Platz für kommunale Veranstaltungen.

→ lesen

Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten