Brandenburger wollen mitreden

27.12.2014| Potsdam

Beim Petitionsausschuss des Brandenburger Landtags gehen jeden Monat etwa 100 Schreiben ein. "Die Zahl der Hilfesuchenden, die ein Anliegen geklärt haben wollen, steigt stetig", sagt Henryk Wichmann (CDU), Vorsitzender des Petitionsausschusses des Landtags, der Deutschen Presse-Agentur. Zu erklären sei das eventuell mit den Erfahrungen aus DDR-Zeiten. "Man konnte sich bei Willkür nur mit einer Eingabe wehren." Heute gehe es meist um Entscheidungen von Behörden, die als falsch oder auch unsinnig gesehen würden. In der letzten Legislaturperiode erreichten insgesamt 4024 Petitionen den Ausschuss.

Quelle: Dieser Artikel erschien in der Märkischen Oderzeitung.

zurück
Henryk Wichmann | Alle Rechte vorbehalten